Milo Ganser und René Zumbühl

Das Malen war schon immer meine Leidenschaft. Als ich mich für einen Beruf entscheiden musste, war ein Beruf mit einer künstlerischen Betätigung, in der engeren Auswahl. Ich habe mich dann für den Beruf Mechaniker entschieden. So richtig an zu malen fing ich im Jahre 1991. Meine Vorbilder waren Wassily Kandinsky und Joan Miro. Die ersten Bilder waren stark beeinflusst von diesen beiden Malern. Erst nach einigen Bildern hatte ich meine eigene Technik entwickelt. Ich male mit Plakatfarben auf Aquarellblatt, denn ich bevorzuge kräftige Farben. Das Bild Matterhorn, welches Ihr in der Galerie betrachten könnt, ist mit Bauernmalereifarben auf Sperrholz entstanden.

Mein Schwiegervater Milo Ganser hat sich in den letzten Jahrzehnten einen Namen geschaffen mit Plastiken. Von ihm kam auch die Idee, einmal gemeinsam eine Vernissage zu veranstalten. Da Milo Ganser schon diverse Ausstellungen organisiert hat, war die Planung innert kurzer Zeit abgeschlossen. Am 31. März 1995 konnte die Vernissage in der Kantonsschule Hochdorf LU eröffnet werden. Zu unserem Erfreuen besuchten viele kunstinteressierte Menschen und KollegenInnen unsere Vernissage. Auf dem Foto bin ich mit meinem Schwiegervater zu sehen. Dieses Foto wurde an der Eröffnung an der Vernissage aufgenommen und erschien im Seetaler Bote und Luzerner Neuste Nachrichten. Im Vordergrund sieht man eine Plastik von Milo Ganser und im Hintergrund zwei Bilder von mir. Zu meiner Überraschung konnte ich von den 14 ausgestellten Bildern vier verkaufen. Auch später konnte ich ab und zu ein Bild verkaufen.

Das Malen ist durch die neuen Hobbies Modellflug und Kochen aus Zeitgründen nicht mehr aktuell. Vielleicht ergibt sich später oder nach der "Pensionierung" wieder die Gelegenheit zu malen. Ich "male" nur noch mit dem PhotoShop, wenn es um die Homepage oder CD-Covers für die legendären Rubbeltopf-CDs geht.

Einige Bilder aus meiner Sammlung

rom
Amerika
CEC
Dinos
Omega
Pyramide
Transporteur
Uhr
Surfboard